ERP

Was ist eigentlich ein ERP-System?

ERP-System

Die Abkürzung ERP (Enterprise Ressourcen Planning) ist irgendwann in den 1990er Jahren aufgetaucht und sollte die gesamte Business-Palette abdecken, die ein Unternehmen für die Führung ihrer Geschäfte benötigt. Zuvor sprach man in deren Komponenten eines ERP-Systems, von Warenwirtschaft, Auftragsbearbeitung, Einkauf und Bestellwesen, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung usw. Diese Vielzahl der Komponenten oder Programme wurden dann unter dem Kunstbegriff ERP-System zusammengeführt.
Für den Entscheider oder Entwickler wurde bei Einführung des Begriffes aber keine Arbeit abgenommen. Im Gegenteil, da man es nun hauptsächlich mit einer Software aus einem Hause zu tun hatte und es im Gegensatz zu früher erschwert wurde, die Warenwirtschaft von dem einen Anbieter und die Finanzbuchhaltung von dem anderen Anbieter zu erhalten.
Früher war der einzelne Anbieter bestrebt, z.B. seine Warenwirtschaft zu verkaufen und bei der Übergabe der Daten in das Finanzbuchhaltungssystem eines anderen Anbieters entgegenkommend zu wirken.
Heute bekommt man dann alles aus einer Hand und wenn einem die Finanzbuchhaltung nicht gefällt oder man möchte seine alte FiBu noch nutzen, dann kann es unter Umständen etwas teurer werden, weil dann gleich Veränderungen nötig sind, die die Daten der externen Finanzbuchhaltung wieder in das andere System zurückführen müssen. Aber das muss hier natürlich nicht immer der Fall sein. Häufig ist dies aber so.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.